Leicht Küchen unterstützt inspirierende Ideen – Kunstherzpatient fährt Garmin Velothon.

Leicht Küchen unterstützt inspirierende Ideen – Kunstherzpatient fährt Garmin Velothon. Am 31.05.15 findet wieder der alljährliche Garmin Velothon in Berlin statt. Auf wahlweise 60 oder 120 km treten an diesem Tag tausende Radfahrer entweder im Team oder einzeln gegeneinander an. Die mit Sehenswürdigkeiten Berlins gespickten Strecken verlaufen durch die ganze Stadt, bevor sie in einer spektakulären Zielgerade auf der Straße des 17. Juni enden. Es werden über 250.000 Zuschauer erwartet, denen ein ausgewogenes Messe- und Rahmenprogramm zur Verfügung gestellt wird. Sogar an die Kinder wurde gedacht: Diese dürfen bereits einen Tag zuvor am Kids-Velothon teilnehmen, der sich über ca. 5 km erstreckt. Bei den Großen werden über 13.000 Teilnehmer erwartet. Unter ihnen, ein Herr, dem die Teilnahme und Abschluss des Rennens wichtiger ist, als es  zu gewinnen.

Stefan Sichelschmidt, ein auf den ersten Blick normaler Sportler, wie man ihn sich vorstellt, bis einem die Schläuche und Kabel auffallen, die aus seinem Rucksack kommen und im Körper des Patienten enden. Stefan ist Kunstherzpatient. Für ihn bedeutet das, dass das eigene Herz aus eigener Kraft kein Blut in den Körper pumpen kann, sondern nur mithilfe der implantierten Rotationsturbine. Am Gürtel trägt er immer Akkus, ohne die sein Herz aussetzen würde. Das Herzunterstützungssystem pumpt kontinuierlich Blut in die Hauptschlagader, was wiederum dazu führt, dass kein Puls spürbar ist. Alle halbe Jahre wird die Zusammenarbeit von Herz und Pumpe vom Deutschen Herzzentrum überprüft, während Stefan auf einer Warteliste für ein Spenderherz steht. Doch verständlicherweise wartet Stefan nicht gerne und so nutzt er die Zeit, um sportlich aktiv zu bleiben und sich vom Handicap nicht die Lust am Leben nehmen zu lassen. Letztendlich ist Sport gesund. Gerade beim Skaten wird das Herz-Kreislaufsystem trainiert, während der gesamte Bewegungsapparat gefördert wird.

Kunstherzpatient bei der Vorbereitung für Velothon

Kunstherzpatient fährt Garmin Velothon

Vom Laufen, Joggen oder Schwimmen ist unter solchen Bedingungen abzuraten. Zu hoch ist die Gefahr eines Kabelbruchs aufgrund ruckartiger Bewegungen oder sogar einem Stromschlag, den das Herzunterstützungssystem bei Wasserkontakt von sich geben könnte.
Alternativen sind gelenkschonende Sportarten wie Skaten oder Schlittschuhlaufen. Diese steigern die Kondition und Koordinationsfähigkeit während dieselben Muskeln gefördert werden wie beim Radfahren.

Damit es Stefan auf dem Weg zu sportlichen Bestleistungen an nichts fehlt, unterstützen wir ihn wo es nur geht. LEICHT-Küchen-in-der-alten-Backfabrik fühlt sich geehrt Herrn Sichelschmidt auf diesem Weg zu begleiten und mit sportlichen Geräten und Zubehör zu versorgen. Stefan hat ein Ziel: Einen Marathon mit Kunstherz laufen. Das gleichnamige Projekt „Marathon mit Kunstherz“ entstand, um Menschen, die mit diversen Krankheiten kämpfen müssen, die Kraft und den Willen wiederzugeben. Den Willen weiterzumachen und die Hoffnung nicht zu verlieren.

Wir, LEICHT-in-der-alten-Backfabrik, drücken Stefan alle Daumen und hoffen, dass er mit seinem Projekt inspiriert und all seine Ziele verwirklichen kann.

Leicht Küchen unterstützt inspirierende Ideen – Kunstherzpatient fährt Garmin Velothon.

Facebooktwittergoogle_pluspinterest
One comments on “Leicht Küchen unterstützt inspirierende Ideen – Kunstherzpatient fährt Garmin Velothon.
  1. Pingback: "Marathon mit Kunstherz" präsentiert seine Projekte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.